Abtrennen des Kolbenbodens

Eine der schwierigsten Aufgaben beim Bau eines Gravity Storage ist das Abtrennen des Kolbenbodens vom umgebenden Gestein und das anschließende wasserdichte Versiegeln der freigelegten Oberflächen. Je nachdem welche geologischen Herausforderungen am Standort vorliegen, können unterschiedliche Verfahren zum Einsatz kommen, immer mit dem Ziel die Ausbruchsmengen zu minimieren. So können neben einem herkömmlichen Ausbruch durch Sprengen auch Teilschnittmaschinen oder Diamant-Seilsägetechniken verwendet werden.

Dabei beruhen alle Verfahren darauf, dass vor dem Abtrennen des Kolbenbodens das Sohlenniveau mit Schächten erschlossen wird. Anschließend werden ein Ringtunnel und ein Basistunnel ausgehend von den Schächten erstellt. Ausgehend von dem Basistunnel wird ein Netz von parallelen Stollen erstellt und durch Stahlbetonstützen das Gewicht des Kolbens umgelagert. Darauf folgend werden die restlichen Bereiche des Kolbenbodens abgetrennt. Alle freigelegten Flächen werden durch eine Stahlbetonschicht inkl. Dichtung wasserdicht versiegelt.

Entscheidend für die Abtrennung des Kolbenbodens ist dabei, dass diese in einer Art und Weise erfolgt, die den Kolben nicht durch zusätzliche Spannungen belastet.